Earned Value Management (EVM) Drucken E-Mail

Earned Value Management - Planung mit Arbeitspaketen und AufwändenEVM ist eine quantitative Methode für die Projektfortschrittsüberwachung, healing ampoule basierend auf einer Projektgliederung in Arbeitspakete mit zugehörigen Aufwandschätzungen und Fertigstellungskriterien.

Konventionelle Fortschrittsüberwachungen messen nur den aufgelaufenen Aufwand. In Ergänzung dazu berücksichtigt EVM auch den Fortschritt durch Abschluss der Arbeitspakete und Ermittlung des Earned Value.

EVM macht keine Aussage über die Qualität; diese muss mit anderen Massnahmen gewährleistet werden.

Earned Value Management - Planned Value, Earned Value, Actual CostEVM verwendet Masszahlen, basierend auf der Planung:

  • Planned Value (PV) Aufwandschätzungen für die Arbeitspakete eines Projekts (im Beispiel 50, 75, 100, 25).
  • Budgeted Cost at Completion (BAC): Summe aller PV des Projekts (Beispiel: 250)
  • Earned Value (EV): Summe der PV aller zum Berichtszeitpunkt abgeschlossenen Arbeitspakete (Beispiel: 50 nach Woche 2)
  • Actual Cost (AC):  Aufgelaufene Kosten bis zum Berichtszeitpunkt (Beispiel: 85 nach Woche 2)

Aus den Masszahlen lassen sich Indikatoren ableiten (jeweils für einen spezifischen Berichtszeitpunkt):

  • Schedule Performance Index (SPI): EV/PV - Indikator zur Termineinhaltung, d.h. zu früh oder verspätet
  • Cost Performance Index (CPI): EV/AC - Indikator zur Kosteneinhaltung, d.h. über oder unter Budget
EVM wird für Projekte vom amerikanischen Verteidigungsministerium (DoD) und von der NASA vorgeschrieben.
Aktualisiert ( Mittwoch, 24. September 2008 um 16:33 )
 

Abdagon AG

Baarerstrasse 71, CH-6302 Zug
Tel +41 (41) 711 99 88, Fax +41 (41) 711 99 87